Bezirksverband der Kleingärtner Celle e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 20.05.2024 um 09:00 Uhr

Eindrücke vom Park der Gärten am 1. Mai 2024

Der Bezirksverband der Gartenfreunde Oldenburg-Ammerland e.V. hatte sich auch im Jahr 2024 als Aussteller im Park der Gärten angemeldet. Das Wetter ist für solch eine Freiluftveranstaltung ein entscheidendes Kriterium. So spielte uns die Witterung auch dieses Jahr wieder in die Karten. Um 09.30 Uhr wurden die Tore für den Besucherstrom geöffnet. Der Park füllte sich sehr schnell, alle Besucher waren ob des Sonnenscheins in bester Laune.

Für die Aussteller war der Park bereits ab 7 Uhr geöffnet und demzufolge musste sich der Standaufbauer, Bezirksfachberater Ralph Becker, schon sehr früh auf den Weg machen, um am zugewiesenen Standort alles aufzubauen. Der Aufbau klappte reibungslos, alle Ausstellungsgegenstände und Infotafeln standen an ihrem Platz. Der Besucherstrom und die langen, beratungsintensiven Gespräche stellten uns Fachberater vor große Probleme. Wir hätten gut und gerne noch weitere Berater am Stand gebrauchen können, um alle Besucher ausreichend zu informieren. An dieser Stelle möchte sich der Bezirksverband bei den freiwilligen Helfern, insbesondere aus dem Verein Bloherfelde-Eversten für die geleistete kompetente Beratung sehr herzlich bedanken. Auch die Schriftführerin des Bezirksverbandes Gabriela Böhm und unser 1. Vorsitzender
Henning Nieland leisteten vorbildliche Beratungsarbeit.

Dieses Jahr haben wir uns wieder mit dem Thema „Boden“ beschäftigt und erhielten von der Firma Floragard in Oldenburg sehr informatives und anschauliches Material, welches verschiedene Mineralien zur Herstellung torfreduzierter Erden beinhaltete. Es war interessant zu sehen, dass man auf Torf weitgehend verzichten kann, um verschiedene Erden herzustellen. Damit leisten wir natürliche einen großen Beitrag zum Klimaschutz, denn Torf ist ein sehr wichtiger CO2 Speicher im Boden, den es zu erhalten gilt. Weiterhin dienten Schautafeln der Erklärung, woraus Boden besteht, welche Vorsorgen den Boden schonen und welche Maßnahmen das Bodenleben verbessern. Ein weiterer Aspekt bezog sich auf den Einsatz von Kompost als Ersatz für Dünger und zu Verbesserung der Bodenstruktur. Einige Gartenfreunde zeigten sich besonders interessiert an einem ph-Wert-Messgerät, sowie an einem Gerät zur Messung der Bodenaktivität allgemein. Viele Besucher hatten Bodenproben dabei, so dass diese Untersuchungen unter den Augen der Interessenten stattfanden. Diese Messungen ersetzen natürlich keine Bodenuntersuchung, wie sie z.B. die LuFA anbietet.

Die Gartenbauzentrale Papenburg zeigte ebenfalls Interesse an den Aktivitäten der Gartenfreunde und stellte uns eine Sammlung verschiedener Kräuter zur Verfügung. Kleingärtner aus gemeinnützigen Vereinen dürfen nichts verkaufen, wir durften uns aber über eine Spende für einen Kräutertopf oder eine Probe der torfreduzierten Erden, die interessierten Besuchern überreicht wurden, freuen. Dieser Obulus wurde verbucht und dient der Anschaffung von Literatur für die Fachberaterausbildung.


Das Beraterteam freut sich schon auf die nächsten „Pflanzenwelten“ im Park der Gärten am 1. Mai 2025!


Text: Ralph Becker

Bilder: Henning Nieland