Bezirksverband der Kleingärtner Celle e.V.
Chronik des BV Celle e. V.

Der Bezirksverband der Kleingärtner Celle e.V. wurde namentlich erstmalig am 02. Dezember 1947 unter der Nummer 551 in das Vereinsregister eingetragen. Allerdings gehen die Wurzeln des Kleingartenwesens in Celle bis in das Jahr 1914 zurück. Denn im Jahr 1914 gründete sich der Kleingartenbauverein Karlslust auf Initiative des Gärtnermeisters Carl Möller. Zu Ehren des Gründers Carl Möller wurde der Kleingartenbauverein später in den Kleingärtnerverein Carlslust (nun mit „C“ geschrieben) umbenannt. Zwei Jahre später, im Jahre 1916, wurde in der Celler Union der Garten- und Gemüsebauverein gegründet und Carl Möller zum Leiter der Gärtnereibesitzer ernannt und im Jahr 1925 zählte man in Celle bereits 1.300 Kleingärten.

 

Mit der Eintragung in das Vereinsregister begann dann ein neuer Abschnitt der Kleingärtnerorganisation in Celle. So schloss sich der Bezirksverband direkt nach Gründung dem Landesverband Niedersachsen der Kleingärtner an. Seitdem vertritt der Bezirksverband der Kleingärtner Celle e.V. die Interessen der angeschlossenen Vereine im Landesverband und den Kommunen in Stadt und Landkreis Celle.


Erster Vorsitzender des BV Celle war Gustav Müller ab 1946. Ihm folgte Karl Ebel bis 1965. Karl Ebel wurde nie in das Vereinsregister eingetragen und der genaue Übergang von Gustav Müller auf Karl Ebel ist leider nicht bekannt. Hans Kienast übernahm im Jahr 1965 bis zum 15.03.1974. Danach folgten Siegfried Cantow vom 15.03.1974 bis zum 19.03.2005. Udo Thiel vom 19.03.2005 bis zum 16.03.2013. Martin Ufferfilge vom 16.03.2013 bis zum 11.05.2021 und Burkhard Balkenhol seit dem 11.05.2021.


In den ersten Jahren war es Aufgabe des Verbandes, die Neuordnung des Kleingartenwesens nach den Vorgaben der britischen Militärregierung zu fördern. So entstanden Kleingartenvereine auch in Eschede, Faßberg, Hasselhorst, Wienhausen und Wietze, die heute alle nicht mehr bestehen. Unter Gartenfreund Karl Ebel begann dann der Aufbau der Fachberatung. Zum ersten Bezirksfachberater wurde 1956 Gartenfreund Hans Kienast gewählt. Er organisierte 1968 den ersten Kurs für Fachberater. Teilnehmer war auch der spätere Vorsitzende und Ehrenvorsitzende, Gartenfreund Siegfried Cantow, der diesen Lehrgang erfolgreich als Fachberater abschloss. 1976 übernahm Gartenfreund Udo Thiel das Amt des Bezirksfachberaters. Heute wird das Fachberaterteam von Gartenfreundin Sabine Czoske geleitet.


Im heutigen Bezirksverband sind sieben Kleingärtnervereine mit insgesamt 650 Gartenfreundinnen und Gartenfreunden organisiert. Seit März 2019 ist der Bezirksverband über seine Geschäftsstelle in der Hannoversche Straße 9 erreichbar.


Zu Ehrenvorsitzenden ernannten die Mitglieder des BV Celle die Gartenfreunde Hans Kienast (1974), Siegfried Cantow (2005) und Udo Thiel (2013). Zu Ehrenmitgliedern ernannten die Mitglieder des BV Celle die Gartenfreundin Isolde Franke und die Gartenfreunde Edwin Jurcika, Dr. Helmut Hörstmann, Rainer Claasen, Werner Franke, Klaus-Dieter Hübeler, Dr. Otto Stumpf, Harald Hartmann und Bernd Grünert.


Das Ehrengeschenk des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde e.V. erhielten bisher die Gartenfreunde Siegfried Cantow, Klaus-Dieter Hübeler, Bernd Peuschel und Udo Thiel.


Eine besondere Ehrung erhielt im Januar 2006 der Gartenfreund Siegfried Cantow. Ihm wurde für sein Engagement um das Kleingartenwesen vom Oberbürgermeister der Stadt Celle, Martin Biermann, die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.


Der heutige Vorstand des Bezirksverbandes setzt sich wie folgt zusammen: 

Vorsitzender Burkhard Balkenhol (KGV Wathlingen), Stellvertretender Vorsitzender Peter Klose (KGV Hollenkamp), Kassenwartin Barbara Prellwitz (KGV Kiebitzsee), Schriftführerin Sabine Butschbach (KGV Hollenkamp), Bezirksfachberaterin Sabine Czoske (KGV Karrenweg), Stellvertretender Kassenwart und Versicherungsobmann Eckhardt Maier (KGV Wathlingen) und Stellvertretender Schriftführer Manfred Macher (KGV Kiebitzsee).


Gut Grün

BV Celle