Bezirksverband der Kleingärtner Celle e.V.
Verfasst am 07.06.2024 um 15:24 Uhr

Bezirksverband der Kleingärtner Celle im Gespräch mit Politik und Verwaltung der Stadt Celle.

Start zum Rundgang durch die Kleingartenanlage des KGV Karrenweg.

v.l. Viola Baltin (KGV Karrenweg), Andreas Centner (KGV Hollenkamp), stellv. Landrat Charles M. Sievers, Hans-Werner Böhning (KGV Wathlingen), Burkhard Balkenhol (BV Celle), Lars Rittersen (KGV Wathlingen), Frau Steffen, Iris Fiß (Stellv. des Oberbürgermeisters) und Bruno Berger (KGV Karrenweg).

Kleiner Gedankenaustausch beim Rundgang.

v.l. Viola Baltin (Kassenwartin Karrenweg) mit stellv. Landrat Charles M. Sievers.

Barbara Prellwitz (Kassenwartin BV Celle), Andrea Marquardt (Vizepräsidenten LNG) und Sabine Czoske (Bezirksfachberaterin).

Kleiner Gedankenaustausch zwischen v.l. Burkhard Balkenhol (Vorsitzender BV), Iris Fiß (Ortsbürgermeisterin Vorwerk und Stellvertreterin des OB der Stadt Celle) und Götz Hachtmann (Vorsitzender KGV Hollenkamp)

Vorsitzender Burkhard Balkenhol begrüßte die Delegierten aus den Kleingärtnervereinen sowie als Gäste die kommunalen Politiker, den Ehrenvorsitzenden Udo Thiel, die Ehrenmitglieder Isolde Franke und Harald Hartmann sowie die Vizepräsidentin desLandesverband Niedersächsischer Gartenfreunde, Andrea Marquardt, im Vereinsheim des KGV Karrenweg.

 

Nach der Begrüßung und einem kleinen Frühstück folgten die Grußworte des stellvertretenden Landrates, Charles M. Sievers, der Stellvertreterin des Oberbürgermeisters der StadtCelle, Iris Fiß, der Vizepräsidentin des Landesverbandes Andrea Marquardt und dem Vorsitzenden des KGV Karrenweg, Bruno Berger. Der Vorsitzende des Bezirksverbandes Cellebedankte sich anschließend bei Herrn Pohlmann für die Unterstützung der Verwaltung beim Herrichten der Wege nach dem Hochwasser zum Jahreswechsel. Hier waren insbesondere in der Kolonie Hospitalwiesen größere Schäden an den Wegen entstanden.

 

In der Gesprächsrunde wurden dann Themen wie das Ehrenamt und die Möglichkeit der Zusammenarbeit der Kleingartenvereine mit den jeweiligen Schulen/Kindergärten diskutiert. Ziel sollte es sein, durch Schulgärten in den Kleingartenvereinen oder aber auch durch die Betreuung und Hilfestellung der Kleingärtner bei Gärten auf dem Schul- oder Kindergartengelände Kindern und Schülern das Kleingartenwesen näher zu bringen. Weitere Themen waren die gesetzlichen Voraussetzungen im Kleingartenwesen wie das Bundeskleingartengesetz, die Vereinssatzungen und die Gartenordnungen. Hier ist der Bezirksverband der Kleingärtner gut aufgestellt. In mehreren Workshops wurde eine Satzung erarbeitet die nun als Mustersatzung die Grundlage für alle Kleingärtnervereine im Bezirksverband Celle bildet. Des Weiteren hat der Bezirksverband gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern der Kleingärtnervereine eine Gartenordnung erstellt, die nun noch von der Verwaltung der Stadt Celle geprüft wird und danach für die Celler Kleingärtnervereine gültig wird. Das neue Gesetz zum Anbau und Konsum von Cannabis war ebenfalls ein Thema in der Gesprächsrunde. In der neuen Gartenordnung wird dieses in der Form behandelt, dass weder der Anbau noch der Konsum von Cannabis in den Celler Kleingartenvereinen und deren Anlagen erlaubt ist.

 

Zum Abschluss bedankte sich Burkhard Balkenhol bei den Teilnehmern für ihr Kommen und die regen Diskussionsbeiträge sowie Anregungen, dem KGV Karrenweg für die Bereitstellung der Räumlichkeiten sowie den Gartenfreundinnen undGartenfreunden die für das leibliche Wohl gesorgt hatten und damit sehr zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatten und lud alle Teilnehmer zu einem kleinen Rundgang durch die Kleingartenanlage Karrenweg ein.

Burkhard Balkenhol