Bezirksverband der Kleingärtner Celle e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 10.04.2024 um 13:06 Uhr

10. Landesverbandstag des LNG in Seelze

Mit einem stimmungsvollen Festprogramm stimmten sich die Delegierten und Gäste auf den 10. Landesverbandstag niedersächsischer Gartenfreunde am 16.03.2024 in Seelze ein. Mit herausragender Musik vom Quartett Jazz for Sax wurden die Teilnehmer begrüßt und durch die Veranstaltung geführt. In seiner Festrede erläuterte der Verleger der Zeitung „Gartenfreund“, Oliver Waechter,  mit freundlicher Unterstützung des leitenden Musikers, warum man von Holzblasinstrument beim Saxophon spricht und trotz des vielen  „Blech“ ein Saxophon nicht Blechblasinstrument heißt. Damit gelang ihm geschickt die Überleitung zu seinem Festvortrag.


Das sich verändernde Klima und der Umgang in den Medien, das Hinterfragen von Behauptungen, das richtige Lesen von Studien und wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema, gelang Oliver Waechter den lauschenden Zuhörern rüber zu bringen. Letztlich brach er dieses komplizierte Thema des Klimawandels und die Auswirkung auf unser Leben bis hinunter in den Kleingarten. Um nur die Bedeutung von Zeigerpflanzen wiederzugeben, ging er sehr anschaulich auf das Erkennen von frühzeitigen Veränderungen an Pflanzen ein. Zum Beispiel stellte er an Hand einiger Frühjahrsblüher dar, wie sich Ihre Existenz  in  den letzten Jahren nicht nur nach dem Bauchgefühl, sondern real durch wissenschaftliche Untersuchungen gemessen, verändert haben. Sie sind immer früher gekommen, was nicht nur gut ist, manche verschwinden sogar.

Zu danken war auch den Gästen, die in ihren Grußworten das gute gemeinsame Verhältnis zwischen den Kleingärtnerorganisationen in Niedersachsen und Umzu  zum Ausdruck brachten. Sie gaben Anregungen, was sie von der weiteren Zusammenarbeit mit dem niedersächsischen Landesverband erwarten und auf welchen Feldern die Kleingärtnergemeinschaft wie gestärkt werden kann.

Immer wieder untermalt von flotten Rhythmen der gekonnt spielenden Saxophonisten führte Miriam Soboll durch das sehr motivierende, den anwesenden Vorstandsmitgliedern und Gästen inspirierende Vormittagsprogramm, dass mit Ehrungen endete.


Hier erhielt der langjährige Vorsitzende des Vereins der Gartenfreunde Langenhagen Gfd. Dietmar  Schumacher die große Ehrennadel des Landesverbandes Niedersachsen. Die Gartenfreundin Miriam Soboll und Gfd. Wolfgang Schünemann erhielten das Ehrengeschenk des Landesverbandes Niedersächsischer Gartenfreunde für ihre langjährige, umfangreiche Arbeit für das Kleingartenwesens in Niedersachsen.

Der Samstag-Nachmittag wurde vom Formalen bestimmt. Neben den vorgelegten Berichten, die allen Delegierten bereits seit Wochen in schriftlicher Form zugegangen waren, führte Gartenfreund Kefeder auf die Probleme in der Geschäftsstelle des Landesverbandes zusätzlich ein. Leider ist auch hier wieder mit einer vorübergehenden dünnen Besetzung zu rechnen.


In der Rechtsberatung will der LNG in Zukunft neue Wege einschlagen. Hierzu werden wir mit versierten Kollegen, die auf dem Verbandstag als Gäste dabei waren, eine Vereinbarung treffen, damit Vereine und Verbände leichteren Rechtsschutz finden und gegebenenfalls in einer gerichtlichen Auseinandersetzung unterstützt werden können.

Zur Verbandszeitung wurde ergänzend darauf hingewiesen, dass wir in ständiger Diskussion mit dem Verlag W. Waechter sind. Hier wird eine einvernehmliche Lösung gesucht, die den zeitgerechten Anforderungen an den „Gartenfreund“ gerecht und den Ansprüchen der Leser und Kleingärtnerinnen und Kleingärtner genügen wird. Hierzu sollte, so wurde aus Kreisen der Delegierten deutlich gemacht, alsbald die Diskussion der  Arbeitsgruppe fortgesetzt werden, die bereits im vergangenen Jahr ihre Arbeit aufgenommen hat.

Noch nicht ganz abschließend konnte über die finanzielle Situation des Verbandes befunden werden, da der Geschäftsbericht für 2023 noch nicht fertig war. Nach der Beitragserhöhung ab  2023 lässt dieser aber keinen negativen Abschluss befürchten. Die Beitragserhöhung mit Beschluss im Jahre 2022 hat sich aber als dringend notwendig erwiesen. Auf der nächsten  Gesamtvorstandsitzung wird der Geschäftsbericht für 2023 nachgereicht.

Entsprechend erfolgte auf Antrag der Delegierten die Entlastung des Vorstandes für die Jahre 2021 und 2022 sowie für die Tätigkeit des Vorstandes im Jahre 2023 - ohne Geschäftsbericht - bei Enthaltungen der Vorstandsmitglieder im Übrigen nahezu einstimmig.

Bei den sich anschließenden Vorstandswahlen wurde Gartenfreund Kefeder (BV Delmenhorst) als Präsident wiedergewählt. Die Versammlung wählte Gartenfreundin Marquardt (BV lehrte), als Vizepräsidentin sowie Gfd. Uwe Höllischer vom BV Hannover-Land als neuen Schatzmeister in den Vorstand. Burkhard Balkenhol  (BV Celle) wurde in seinem Amt als langjähriger Schriftführer bestätigt. Neuer Landesgartenfachberater wurde Andreas Berger (BV Hameln). Zu Beisitzern wählten die Delegierten einstimmig die Gfde Henning Nieland (BV Oldenburg) und Norbert Schellhase (BV Hameln).


Zu alten bzw. neuen Revisoren wählte die Versammlung Gartenfreund in Stephanie Hain und die Gfd. Helmut Ebeling (beide BV Hildesheim) und Gfd. Haarmann (BV Hameln).

Um in Zukunft noch effektiver die Bildungsarbeit während der Tages-Seminare durchführen zu können, stimmte die Versammlung dem Wunsch der Gartenfreunde aus Cuxhaven zu, den Beitrag für die Teilnehmer der Tages Seminare aus Mitteln des LNG von 15.00 auf 20,00 Euro zu erhöhen. Damit sollen die Kosten ausgeglichen werden, die für Essen und Getränke den Teilnehmern zugute kommen.

Bedingt durch den jetzt neugewählten Vorstand, der sich in Kürze konstituieren wird, sollen die vorgesehenen Termine, speziell die Wünsche nach Seminaren, alsbald organisiert werden. Die sich daraus ergebenden Termine werden den Interessenten und Mitgliedern rechtzeitig mitgeteilt. Die Diskussion über den Inhalt der Themenschwerpunkte, die jeweils referiert und mit den Teilnehmern besprochen werden sollen, lief darauf hinaus, dass ein Teil der Wünsche von den örtlichen Verbänden angeregt werden, andere wiederum vom Landesverband Vorstand vorgegeben werden sollen.


Zum Ende des Verbandstages bedankte sich Gfd. Kefeder im Namen aller Anwesenden bei der aus dem Vorstand ausgeschiedenen Gfdin. Miriam Soboll und dem ehemaligen Vizepräsidenten Wolfgang Schünemann für ihre langjährige wertvolle Mitarbeit.


Der sowohl stimmungsvolle, als auch die von den Delegierten diszipliniert und sachlich geführten Diskussionen trugen zu einem guten Verbandstag bei.  Besonderen Dank gebührte dem Bezirksverband  Hannover Land, der die Veranstaltung vorbereitet hat, ihrer Gfdin. Köller, die Fotos von der Veranstaltung machte und dem Team des Schützenhauses in Seelze, das für die hervorragende Bewirtung während der Veranstaltung sorgte.


Autor: Hansjörg Kefeder